Aktuelles

‹ Zurück zur Übersicht

Nachhaltigkeit: Gerade kleine Logistikunternehmen haben Nachholbedarf

August 7, 2020

Schon seit Jahren setzt die Krummen Kerzers AG auf umweltfreundliche Logistik. Im Rahmen der europaweiten Lean & Green-Initiative haben wir es uns zur Aufgabe gemacht, unsere CO2-Emissionen bis 2021 um mindestens 20 Prozent zu reduzieren. Dafür setzen wir ein spezielles Fahrertraining ein und verbessern konsequent unsere Tourenplanung. Zudem zählen wir mit bald über 20 LNG-Fahrzeugen zu den Pionieren der Branche. Viele andere Unternehmen hinken bei Thema Umweltschutz laut dem „Business Sustainability Risk & Performance Index“ allerdings noch hinterher.

Transport- und Logistikunternehmen tragen beim Thema Umweltschutz eine besondere Verantwortung. In den letzten 30 Jahren sind die Treibstoff-Emissionen in der Schweiz trotz zahlreicher Bemühungen mehr oder weniger konstant geblieben. Knapp ein Drittel der Emissionen entfallen auf den Verkehrssektor, allein der Güterverkehr auf der Strasse stösst jedes Jahr mehr als drei Millionen Tonnen CO2 aus.

Immer mehr Logistikunternehmen achten auf ihren ökologischen Fussabdruck. Auch Krummen Kerzers ist seit Jahren Teil der Lean & Green Initiative. (Foto: Pixabay)

Logistiksektor als Schnittstelle für nachhaltige Supply Chain

Natürlich sind nicht nur Transportunternehmen in der Pflicht, wenn es darum geht, globale Lieferketten nachhaltiger zu gestalten. Auch Lieferanten, Produktionsbetriebe und Handelsunternehmen müssen dazu beitragen, die CO2-Emissionen zu senken, um die Klimaziele des Pariser Abkommens erreichen zu können. „Logistiker können in ihrer Funktion als Bindeglieder zwischen den verschiedenen Stationen entlang der Supply Chain besonderen Einfluss ausüben. Diese Vorbildrolle wollen wir ausfüllen“, empfiehlt unser Geschäftsführer Peter Krummen.

Der Nachhaltigkeitsgedanke setzt sich durch

Genau mit dieser Frage hat sich auch EcoVadis beschäftigt, ein Unternehmen, das sich auf Risikoanalysen und Nachhaltigkeitsratings entlang globaler Supply Chains spezialisiert hat. Im diesjährigen „Business Sustainability Risk & Performance Index“ haben die Experten untersucht, ob und wie Unternehmen ihre eigenen CO2-Emissionen erheben, darüber berichten und welche Reduktionsmassnahmen sie ergreifen.

Das Ergebnis: Immer mehr Unternehmen erkennen auch beim Thema Klimaschutz ihre Verantwortung an und versuchen, ihren ökologischen Fussabdruck zu verkleinern. Gerade der europäische Raum ist führend, wenn es um Massnahmen zur Reduktion der CO2-Emissionen geht. Grosse Konzerne haben die Nase im Gegensatz zu kleinen und mittelständischen Unternehmen vorne. Letztere verzeichneten im Gegensatz zum Vorjahr allerdings die grössere Wachstumsrate.

Nachhaltigkeit ist erklärtes Unternehmensziel

Unser Geschäftsführer befürwortet diese Entwicklung: „Wir haben uns schon vor Jahren auf den Weg gemacht und wollen mit unserem Konzept beweisen, dass nachhaltige Logistik und Wirtschaftlichkeit kein Widerspruch mehr sind.“ Deshalb haben wir im Rahmen eines Projekts mit LIDL Schweiz über 20 LNG-Fahrzeuge angeschafft. Die erdgasbetriebenen Lkw sind genauso leistungsfähig wie moderne Diesel-Zugmaschinen, ihre CO2-Bilanz ist besser.

In Kombination mit einer optimierten Tourenplanung und einem betriebseigenen Fahrercoach für einen effizienten und spritsparenden Fahrstil werden wir unsere Emissionen bis 2021 um mehr als ein Fünftel reduzieren. Für unser Engagement hat uns die Zukunftsplattform GS1 Switzerland schon 2018 gemeinsam mit Lidl Schweiz und Coop Schweiz als erstes Logistikunternehmen mit dem Lean & Green Award ausgezeichnet.

Weitere Informationen zur unserer Nachhaltigkeitsstrategie finden Sie hier: https://krummen.com/lean-and-green/

‹ Zurück zur Übersicht

Call Now Button