Aktuelles

‹ Zurück zur Übersicht

Spende: Krummen Kerzers unterstützt Eisbahn bis 2023

November 8, 2019

Die Eisläuferinnen und –läufer in Kerzers können aufatmen: Die beliebte Eisbahn, die seit 2017 rund um Weihnachten und Neujahr zum munteren Openair-Gleiten einlud, wird es auch in den kommenden Jahren geben. Zu verdanken ist das nicht zuletzt den zahlreichen örtlichen Sponsoren, zu denen auch unser Unternehmen zählt. Aufgrund der überaus positiven Resonanz im Ort haben wir nun entschlossen, unser Sponsoring für die Eisbahn bis mindestens 2023 fortzuführen. Auftakt der diesjährigen Saison ist der 13. Dezember. Aufgebaut wird die Eisbahn wie gehabt neben der Orientierungsschule.

Die Eisbahn Krummen Arena Kerzers lädt ab dem 13. Dezember wieder dazu ein, auf Kufen übers Eis zu flitzen. Geöffnet hat die Freiluftfläche bis zum 28. Februar kommenden Jahres. Regelmässig zu Gast ist auch unser Geschäftsführer Peter Krummen – und das nicht nur, weil er mit seinem Unternehmen als Namenspate fungiert.

„Kerzers ist unsere Heimat und die Keimzelle unseres Unternehmens. Insofern haben wir und viele unserer Mitarbeiter eine besondere Verbindung zu der Gemeinschaft im Ort. Auch deshalb ist es uns eine Freude, als Hauptsponsor einen Beitrag leisten zu können, der dieses tolle Projekt ermöglicht“, erklärt Peter Krummen. Übrigens ist Krummen selbst auch passionierter Schlittschuhläufer und gemeinsam mit seiner Familie regelmässig auf dem Eis anzutreffen.

Spenden statt Geschenken

Die bevorstehende Advents- und Weihnachtszeit ist immer auch ein Anlass für Geschenke an Kunden und Partner. Bei Krummen Kerzers ist dies traditionell anders. So verzichten wir bewusst auf Präsente und unterstützen stattdessen bedürftige Einrichtungen wie das Kinderheim Heimelig in Kerzers.

Seit zwei Jahren sponsort Krummen Kerzers zudem die Eisbahn im Ort. „Wenn man sieht, mit welcher Begeisterung die Leute die Eisbahn nutzen, dann bestärkt uns das jedes Mal auf Neue in unsere Entscheidung“ freut sich Krummen. Man könne nun regelmässig Winteraktivitäten im Ort anbieten und belebe zugleich die Gemeinschaft in Kerzers. Zudem profitieren auch die lokalen Schulklassen, wenn diese vormittags die Bahn für den Sportunterricht nutzen.

Finanzierung der Eisbahn

Die Kosten für das Projekt belaufen sich auf 80.000 Franken. Einen Anteil davon tragen die Gemeinden Kerzers, Fräschels, Golaten, Ried und Gurbrü. Der Grossteil wird allerdings von den zahlreichen privaten Geldgebern gestemmt. Einnahmen generiert das Team der Arena ausserdem durch den Verkauf von Speisen und Getränken sowie den Verleih von Schlittschuhen und die Vermietung der Eisbahn an Gruppen.

‹ Zurück zur Übersicht